Die Neurophysiologische Entwicklungsförderung DGNE® – NE – ein ganzheitlicher Ansatz

Hilfen nicht nur für Menschen mit Ängsten oder mangelnder Impulskontrolle

Motorische Aktionen sind die Grundlage für Lernen und Kognition. Frühkindliche Reflexe steuern die Bewegungen in den ersten Lebensmonaten. Leben und Bewegung sind untrennbar miteinander verbunden. Das Kind muss sich im Mutterleib bewegen, um sich entwickeln zu können. Die Bewegung ist der Motor der Hirnreifung und zugleich ihr Ergebnis. Je ausgereifter das Gehirn, desto koordinierter und komplexer sind die Bewegungsmuster. Wenn die frühkindliche Bewegungsentwicklung bis zur Aufrichtung nicht vollständig erfolgt ist, erfordern viele alltägliche Anforderungen vom Kind und teilweise auch noch vom Erwachsenen große kompensatorische Leistungen, die zu Problemen, z. B. einer schnellen Ermüdung, einer eingeschränkten Konzentrationsfähigkeit, Ängsten, dem Alter unangemessene Verhaltenweisen oder Koordinationsstörungen führen können.

Die Anwesenheit frühkindlicher Reflexe wurde bisher ausschließlich als Symptom hirnorganischer Schädigungen angesehen. In der alltäglichen Erziehungs- und Schulpraxis zeigt sich jedoch, dass auch bei Kindern ohne diese Schädigungen solche Muster zu beobachten sind. Eine mangelnde Bewegungskontrolle erschwert die motorische, sensorische und sozial-emotionale Reife.

DGNE_Spielen

Neurophysiologische Unreife kann sich z. B. in Ängsten oder mangelnder Impulskontrolle zeigen

Die Möglichkeit, hinter vielen Lern-, Verhaltens-, Bewegungs- und Wahrnehmungsproblemen oder Konzentrationsschwierigkeiten bei Kindern eine neurophysiologische Reifestörung  zu entdecken, bietet einen ganzheitlichen Blick auf die Probleme.

Lageunsicherheiten, eingeschränkte Kopf-zu-Körperbewegung und Koordinationsstörungen tonischen Bewegungsmustern zuordnen zu können, eröffnet ganz neue Chancen, diesen Kindern zu helfen.

Das Ziel der Neurophysiologischen Entwicklungsförderung DGNE® ist, dafür zu sorgen, dass diese Kinder ihr mitgebrachtes Potenzial ungestört und selbstregulierend nutzen können.

Chance für Betroffene

Die Neurophysiologische Entwicklungsförderung DGNE® gibt diesen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen die Chance, an den Ursachen ihrer Probleme zu arbeiten und nicht nur einige Symptome zu verbessern.

Mit gezielten Übungen die Entwicklung nachholen

Das Bewegungsübungsprogramm ermöglicht es, nicht durchlaufene Entwicklungsschritte in einem zweiten Anlauf nachzuholen. Damit bekommt das Kind ein stabiles Fundament, um sein Potential effektiv nutzen zu können.

Wie die NE-Therapie aussieht/Vorgehensweise…

Zur Geschichte des Ansatzes

Hier finden Sie erfahrene Therapeutinnen und Therapeuten in Ihrer Nähe:

Therapeuten für die Neurophysiologische Entwicklungsförderung DGNE®